Ein 76-jähriger Autofahrer war am Samstagabend, gegen 20.15 Uhr, mit seinem Fahrzeug auf der Landstraßevon Seedorf in Richtung Dunningen unterwegs. Am Ende einer geraden Stecke kam der 76-Jährige rechts von der Fahrbahn ab, touchierte ein kleines Bäumchen, fuhr über den parallel verlaufenden Radweg und landete schließlich im angrenzenden nassen Acker.

Dort blieb das Fahrzeug schließlich stecken. Ein nachfolgender Autofahrer, der den Unfall bemerkt und die zuvor leichte Schlangenlinienfahrt des Rentners beobachtet hatte, kam diesem zu Hilfe. Es stellt sich zum Glück heraus, dass der Mann nicht verletzt wurde. Auch der Sachschaden blieb gering.

Für den 76-Jährigen hat der "Ausritt" ins Feld jedoch Folgen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem durfte er seinen Führerschein an Ort und Stelle an die aufnehmenden Beamten abgeben. Auch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erwartet den Beschuldigten.

 

 

 

-->