Etwa 8000 Euro Sach­scha­den hat ein Unfall gefor­dert, der am Sams­tag­mit­tag an der Kreu­zung der Freu­den­städ­ter Stra­ße mit der Stra­ße Ob der Au und dem Sei­ler­weg pas­siert ist.

Ein 63-jäh­ri­ger Fah­rer eines SUV Fahr­zeugs des Typs Audi Q5 war kurz nach 12 Uhr auf der Freu­den­städ­ter Stra­ße in Rich­tung Orts­mit­te Flu­orn-Win­zeln unter­wegs und woll­te ursprüng­lich an der fol­gen­den Kreu­zung mit der Stra­ße Ob der Au und dem Sei­ler­weg nach links auf die Stra­ße Ob der Au abbie­gen. Hier­zu setz­te der Mann auch den lin­ken Blin­ker und ord­ne­te sich auf der vor­han­de­nen Links­ab­bie­ge­spur ent­spre­chend ein.

Kurz vor dem eigent­li­chen Abbie­ge­vor­gang sah der 63-Jäh­ri­ge jedoch einen Bekann­ten an der Ein­mün­dung des rechts gele­ge­nen Sei­ler­wegs und lenk­te den Audi kur­zer­hand nach rechts, um nun in den Sei­ler­weg abzu­bie­gen. Dies aller­dings ohne auf einen auf der Freu­den­städ­ter Stra­ße von hin­ten nahen­den SUV des Typs BMW X3 eines 32-jäh­ri­gen Auto­fah­rers zu ach­ten.

Bei einem fol­gen­den Zusam­men­stoß der bei­den Autos wur­den kei­ne Per­so­nen ver­letzt. Ein Abschlepp­dienst küm­mer­te sich im Anschluss um den nicht mehr fahr­be­rei­ten BMW.