Ein 43-jäh­ri­ger Mann wird drin­gend ver­däch­tigt am Sonn­tag­abend bei einer Fir­ma in der Wei­her­stra­ße einen Müll­ei­mer in Brand gesetzt zu haben, indem er eine Ziga­ret­ten­kip­pe hin­ein­warf.

Das Feu­er konn­te von der Feu­er­wehr schnell gelöscht wer­den. Trotz­dem wur­de die Fas­sa­de des Fir­men­ge­bäu­des leicht beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich nach ers­ten Schät­zun­gen auf min­des­tens 2000 Euro. Gegen den Mann wird wegen Brand­stif­tung ermit­telt.

 

Diesen Beitrag teilen …