FLUORN-WINZELN (pz) – Am frü­hen Mitt­woch­mor­gen, kurz vor 6 Uhr, hat sich bei Fluorn auf der Lan­des­stra­ße 415 ein Wild­un­fall ereig­net, bei wel­chem es zu einem Sach­scha­den von rund 8000 Euro gekom­men ist.

Ein 20-jäh­ri­ger Auto­fah­rer wich einem Fuchs aus und steu­er­te sein Fahr­zeug in die Leit­plan­ke. Der benutz­te Fiat Tipo blieb hier­bei mit dem lin­ken Vor­der­rad unter der Leit­plan­ke ste­cken, so dass ein Abschlepp­dienst hin­zu­ge­ru­fen wer­den muss­te. An dem Wagen ent­stand ein erheb­li­cher Sachschaden.

Um eine Gefähr­dung ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer aus­zu­schlie­ßen, sicher­ten Beam­te des Poli­zei­re­viers Obern­dorf die Unfall­stel­le und regel­ten den Ver­kehr, bis die Fahr­bahn wie­der frei war.