Gewässerschutz: Neue Anforderungen

Neue Verordnungam 1. August in Kraft getreten / IHK informiert Betriebe

0
141

REGION (pm) – Am 1. August ist eine neue „Ver­ord­nung über Anla­gen zum Umgang mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen (AwSV)“ bun­des­weit in Kraft getre­ten. Wie die Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg mit­teilt, hat die­se Ver­ord­nung die bis­he­ri­gen Rege­lun­gen des Lan­des Baden-Würt­tem­berg abge­löst und ist daher für vie­le Unter­neh­men auch hier in der Regi­on von gro­ßer Bedeutung.

„Wir ver­mu­ten, dass die­se prak­tisch alle Unter­neh­men des pro­du­zie­ren­den Gewer­bes sowie unter ande­rem Spe­di­tio­nen und Groß­händ­ler, aber auch Pri­vat­haus­hal­te mit Ölhei­zun­gen betrifft“, so IHK-Umwelt­re­fe­rent Mar­cel Tro­gisch zur Reich­wei­te die­ser Rege­lung. Als eine „Anla­ge“ im Sin­ne der bis­he­ri­gen Lan­des- und der neu­en Bun­des­re­ge­lung gel­ten zum Bei­spiel Maschi­nen, in denen Schmier­stof­fe ver­wen­det wer­den, Läger für diver­se fes­te, flüs­si­ge und gas­för­mi­ge Stof­fe, Fäs­ser, Tank­stel­len, Abfüll­be­rei­che, Umschlag­flä­chen, Rohr­lei­tun­gen, Kes­sel, Behäl­ter und vie­les mehr; jeweils, sofern sie was­ser­ge­fähr­den­de Stof­fe ent­hal­ten oder mit sol­chen umge­gan­gen wird.

Dadurch erge­ben sich wie­der ein­mal Ände­run­gen für die hei­mi­sche Wirt­schaft, bei­spiels­wei­se wur­de eine Anzei­ge­pflicht für prüf­pflich­ti­ge Anla­gen ein­ge­führt wie auch eine Doku­men­ta­ti­ons­pflicht selbst bei nicht-prüf­pflich­ti­gen Anla­gen. Dar­über hin­aus stei­gen die mate­ri­el­len Anfor­de­run­gen, vor allem zur Lösch­was­ser­rück­hal­tung, even­tu­ell zur Anla­gen-Nach­rüs­tung und zur Anla­gen­über­prü­fung durch Sachverständige.

Um alle betrof­fe­nen Betrie­be bei der Umset­zung der neu­en Anfor­de­run­gen zu unter­stüt­zen, ver­an­stal­tet die IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg am Mitt­woch, 20. Sep­tem­ber, 14 Uhr, eine kos­ten­freie Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung. Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung wird die neue AwSV aus der Sicht der betrof­fe­nen Unter­neh­men im Detail vor­ge­stellt und mit den bis­he­ri­gen Rege­lun­gen des Lan­des­rech­tes ver­gli­chen, um den not­wen­di­gen Hand­lungs­be­darf ablei­ten zu können.

Inter­es­sier­te Betrie­be kön­nen sich über die IHK-Home­page unter www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.deüber die Rubrik „Ver­an­stal­tun­gen“ anmel­den. Eine vor­he­ri­ge Anmel­dung ist aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den erfor­der­lich und die begrenz­ten Plät­ze wer­den in der Rei­hen­fol­ge der Anmel­dun­gen vergeben.