Hardt: Auffahrunfall und Spiegelstreifer

Unfall in der Königsfelder Straße mit 7000 Euro Schaden

Hardt – Zwei Unfälle haben sich am Donnerstagabend in Hardt ereignet. Es blieb zum Glück bei Sachschäden.

Rund 7000 Euro Sachschaden an zwei beteiligten Autos hat ein Auffahrunfall gefordert, der am Donnerstagabend, kurz vor 18 Uhr, auf der Königsfelder Straße passiert ist. Ein Mercedes-Fahrer musste im Bereich der Abzweigung Birkenweg verkehrsbedingt anhalten.

Ein nachfolgender 22-jähriger Fahrer eines Mitsubishi Colts reagierte zu spät und prallte in das Heck des stehenden Mercedes. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Mitsubishis.

Spiegelstreifer bei „Sie dich für“

Zu einem Spiegelstreifer im Begegnungsverkehr mit folgender Unfallflucht kam es nur 20 Minuten früher auf der Kreisstraße 5531 von St. Georgen Richtung Hardt. Dabei kamen sich ein VW-Bus und ein weißer Kleintransporter zu nahe. Der Fahrer des Transporters hat sich einfach „aus dem Staub gemacht“. In der Nähe des Weilers „Sieh dich für“ war der Fahrer des VW-Bussesaus Richtung St. Georgen kommend unterwegs, als ihm als erstes Fahrzeug einer kleineren Kolonne ein weißer Kleintransporter mitten auf der schmalen Straße entgegenkam.

Der Fahrer des VW-Busses wich dem entgegenkommenden Kleintransporter noch, so weit es ging, nach rechts in den unbefestigten Seitenstreifen aus, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge zusammenschlugen.

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der bislang noch unbekannte Fahrer des weißen Kleintransporters seine Fahrt auf der Kreisstraße in Richtung St. Georgen fort. Hinter dem flüchtenden Kleintransporter waren noch weitere Verkehrsteilnehmer in Richtung St. Georgen unterwegs und dürften den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Schramberg (07422 2701-0) in Verbindung zu setzen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de