Symbol-Foto: him

HARDT (pz) –  Das wird teu­er: Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den in Höhe von rund 200 Euro  zu küm­mern, hat eine 52-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin am Sonn­tag, gegen 4.30 Uhr, das Wei­te gesucht, nach­dem sie mit ihrem Klein­wa­gen gegen ein Ver­kehrs­zei­chen und einen Leit­pfos­ten gesto­ßen war.

Die 52-Jäh­ri­ge war auf der Kreis­stra­ße  zwi­schen Hardt und Maria­zell wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit in einer Links­kur­ve von der Stra­ße abge­kom­men. Beim Unfall ver­lor die Bruch­pi­lo­tin ihr vor­de­res Kenn­zei­chen.

Die Beam­ten des Poli­zei­re­viers konn­ten die Unfall­flüch­ti­ge noch im Lau­fe des Sonn­tags ermit­teln. Die Frau muss sich nun in einem Straf­ver­fah­ren wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ver­ant­wor­ten.