Am Sonn­tag­nach­mit­tag hat ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der Schram­ber­ger Stra­ße einen Unfall mit vier leicht ver­letz­ten Per­so­nen ver­ur­sacht. Kurz vor 16 Uhr fuhr der 21-Jäh­ri­ge mit sei­nem Opel auf der abkni­cken­den Vor­fahrts­stra­ße von der Schram­ber­ger Stra­ße gera­de­aus in die Maria­zel­ler Stra­ße.

Dabei miss­ach­te­te er die Vor­fahrt eines von rechts kom­men­den Mer­ce­des-Fah­rers. Auf­grund des­sen kam es zu einem Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Hier­bei dreh­te der Opel des 21-Jäh­ri­gen um 180 Grad und kol­li­dier­te erneut mit dem Daim­ler-Benz. Anschlie­ßend kam der Opel von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen Ver­tei­ler­kas­ten. Im Auto des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­den bei­de Per­so­nen leicht ver­letzt.

Im Daim­ler-Benz zogen sich  zwei Mit­fah­rer leich­te Ver­let­zun­gen zu. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von etwa 6000 Euro.