ROTTWEIL – Am frü­hen Mon­tag­mor­gen ist ein 40-jäh­ri­ger VW-Fah­rer an der Neu­kir­cher Stei­ge auf der Bun­des­stra­ße 27 von der Fahr­bahn abge­kom­men. Der 40-Jäh­ri­ge war auf der Bun­des­stra­ße von
Rott­weil in Rich­tung Neu­kirch unter­wegs. Kurz vor der zwei­spu­ri­gen
Fahr­bahn kam der VW-Mul­tivan infol­ge des Glatt­ei­ses nach links von
der Fahr­bahn ab und tou­chier­te einen Leit­pfos­ten.

Ein Sach­scha­den ent­stand dadurch nicht. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe
kon­trol­lier­ten den VW-Mul­tivan dar­auf­hin in einer Ein­buch­tung neben
der Fahr­bahn in Rich­tung Neu­kirch. Hier­bei stell­ten die Beam­ten bei
dem VW-Fah­rer deut­li­chen Atem­al­ko­hol­ge­ruch fest, wes­halb ein
Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt wur­de. Die­ser ergab einen Wert von 1,4
Pro­mil­le. Dem Mann wur­de im Anschluss in der Heli­os Kli­nik in
Rott­weil Blut abge­nom­men. Der Füh­rer­schein des VW-Fah­rers wur­de
sicher­ge­stellt und ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.