Symbolfoto: him

Mönch­wei­ler (pz) – Zu einem Wohn­haus­brand kam es am Sams­tag­abend, gegen 21.40 Uhr, im Spitz­äcker­weg in Mönch­wei­ler. Dies teilt die Poli­zei mit.

Nach ers­ten poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen ent­zün­de­te sich ein mit ech­ten Ker­zen geschmück­ter Weih­nachts­baum der 84-jäh­ri­gen Haus­be­woh­ne­rin. Die Flam­men brei­te­ten sich schnell im Wohn­zim­mer aus. Ein kom­plet­tes Aus­bren­nen des Gebäu­des konn­te die Feu­er­wehr Mönch­wei­ler jedoch ver­hin­dern.

Die Woh­nungs­in­ha­be­rin hat­te offen­bar ver­sucht das Gebäu­de selb­stän­dig zu ver­las­sen, brach jedoch im Ein­gangs­be­reich zusam­men. Dort wur­de sie von einem Nach­bar ent­deckt, der vor Ein­tref­fen von Feu­er­wehr und Poli­zei zum Brand­ob­jekt rann­te und die Rent­ne­rin aus dem stark qual­men­den Haus ret­ten konn­te.

Die 84-Jäh­ri­ge muss­te mit einer Rauch­gas­ver­gif­tung ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Ihr Zustand ist der­zeit sta­bil. Sie ist auch ansprech­bar. Die Scha­dens­hö­he dürf­te sich nach ers­ten Schät­zun­gen auf rund 150.000 Euro belau­fen.