Nach Auffahrunfall geflüchtet

ZIMMERN – Ein 31-jähriger Polo-Fahrer verursachte am Samstagabend, gegen 18 Uhr, an der Ausfahrt Rottweil der Autobahn A 81, aus Richtung Singen kommend, einen Auffahrunfall. Er fuhr gegen einen an der Einmündung zur Bundesstraße 462 wartenden VW Passat.

Zunächst verhielt sich der Beschuldigte korrekt. Er stieg aus seinem Fahrzeug, ging zum Fahrer des Passats und vereinbarte mit diesem, zur weiteren Abklärung des Sachverhalts auf den nahegelegenen Park- und Ride-Parkplatz zu fahren. Völlig überraschend flüchtete der 31-Jährige jedoch nach dem Gespräch. Er setzte mit seinem Fahrzeug zurück, fuhr am Passat vorbei, missachtete an der Einmündung eine rote Ampel, steuerte sein Fahrzeug wieder auf die Autobahn und raste in Richtung Stuttgart davon.

Beim Einfahren auf die A 81 wäre es offenbar beinahe zu einem weiteren Unfall gekommen. Vor seiner Flucht hatte der Mann noch das hintere Kennzeichenschild an seinem Pkw abgerissen und aufs Armaturenbrett gelegt. Er unterschätzte jedoch die schnelle Aufnahmefähigkeit seines Unfallkontrahenten. Dieser hatte sich das Kennzeichen gemerkte, so dass die Polizei den Mann noch am gleichen Abend ermitteln konnte. Den 31-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden am VW Passat des Geschädigten beläuft sich auf circa 1000 Euro.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de