4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Poli­zei­be­richt Nach Auf­fahr­un­fall geflüch­tet

Nach Auffahrunfall geflüchtet

-

ZIMMERN – Ein 31-jäh­­ri­ger Polo-Fah­­rer ver­ur­sach­te am Sams­tag­abend, gegen 18 Uhr, an der Aus­fahrt Rott­weil der Auto­bahn A 81, aus Rich­tung Sin­gen kom­mend, einen Auf­fahr­un­fall. Er fuhr gegen einen an der Ein­mün­dung zur Bun­des­stra­ße 462 war­ten­den VW Pas­sat.

Zunächst ver­hielt sich der Beschul­dig­te kor­rekt. Er stieg aus sei­nem Fahr­zeug, ging zum Fah­rer des Pas­sats und ver­ein­bar­te mit die­sem, zur wei­te­ren Abklä­rung des Sach­ver­halts auf den nahe­ge­le­ge­nen Park- und Ride-Par­k­­platz zu fah­ren. Völ­lig über­ra­schend flüch­te­te der 31-Jäh­­ri­ge jedoch nach dem Gespräch. Er setz­te mit sei­nem Fahr­zeug zurück, fuhr am Pas­sat vor­bei, miss­ach­te­te an der Ein­mün­dung eine rote Ampel, steu­er­te sein Fahr­zeug wie­der auf die Auto­bahn und ras­te in Rich­tung Stutt­gart davon.

Beim Ein­fah­ren auf die A 81 wäre es offen­bar bei­na­he zu einem wei­te­ren Unfall gekom­men. Vor sei­ner Flucht hat­te der Mann noch das hin­te­re Kenn­zei­chen­schild an sei­nem Pkw abge­ris­sen und aufs Arma­tu­ren­brett gelegt. Er unter­schätz­te jedoch die schnel­le Auf­nah­me­fä­hig­keit sei­nes Unfall­kon­tra­hen­ten. Die­ser hat­te sich das Kenn­zei­chen gemerk­te, so dass die Poli­zei den Mann noch am glei­chen Abend ermit­teln konn­te. Den 31-Jäh­­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Unfall­flucht. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. Der Sach­scha­den am VW Pas­sat des Geschä­dig­ten beläuft sich auf cir­ca 1000 Euro.

 

- Adver­tis­ment -