Polizei muss Fuchs erschießen – und sucht unbekannte Verkehrsteilnehmerin

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

WELLENDINGEN. Verkehrsteilnehmer haben der Polizei am Samstagmorgen einen verletzten Fuchs auf der Fahrbahn der Rottweiler Straße, K5545, zwischen Wellendingen und Neufra gemeldet. Was mit ihm geschehen war, ist unklar. Die Polizei musste ihn nach Angaben des Präsidiums Konstanz töten.

Angefahren und schwer verletzt registrierten Verkehrsteilnehmer den Fuchs auf der Fahrbahn. Sie meldeten ihn der Polizei. Als Streifenbeamte das Tier antrafen, war es so schwer verletzt, dass es durch die Beamten “von seinem Leiden erlöst werden musste”, wie es in dem Bericht aus dem Präsidium heißt.

Damit ist der Fall aber nicht abgeschlossen: Bei dem Fuchs wurde eine rote Jacke mit Kunstfellbesatz an der Kapuze sowie Futter gefunden. Die Jacke ist offenbar für das Tier zurückgelassen worden. Wegen ihrer Größe und Erscheinung geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Damenjacke handelt. Die unbekannte Eigentümerin könnte ihre zurück gelassene Jacke auf dem Polizeirevier Rottweil abholen. Die Polizei geht weiter davon aus, dass die Dame aus Tierliebe gehandelt hat.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
7.1 ° C
8.3 °
6.1 °
100 %
2.8kmh
100 %
Fr
7 °
Sa
11 °
So
11 °
Mo
7 °
Di
5 °