ROTTWEIL – Nach einer Unfall­fucht am Mitt­woch gegen 15.45 Uhr auf der Zim­mer­ner Stra­ße sucht die Poli­zei Rott­weil drin­gend nach Zeu­gen und den bei­den flüch­ti­gen Motor­rad­fah­rern.

Ein 54-jäh­ri­ger Last­wa­gen­fah­rer befuhr die Zim­mer­ner Stra­ße von
Hor­gen in Rich­tung der Orts­mit­te Zim­mern. Hin­ter ihm befand sich ein
VW und dahin­ter zwei Motor­rad­fah­rer. Kurz vor dem Orts­en­de über­hol­te
der ers­te der bei­den Motor­rad­fah­rer zunächst den Pas­sat CC und
scher­te dar­auf­hin vor die­sem wie­der ein. Obwohl ein Last­wa­gen in
Rich­tung Hor­gen ent­ge­gen­kam, über­hol­te der­sel­be Motor­rad­fah­rer den
vor dem VW fah­ren­den Last­wa­gen wäh­rend der zwei­te Motor­rad­fah­rer zum Über­ho­len des Pas­sats ansetz­te.

Nur durch ein Aus­weich­ma­nö­ver nach rechts und eine Voll­brem­sung
der bei­den Last­wa­gen­fah­rer konn­te ein Unfall mit den Krad­fah­rern
ver­hin­dert wer­den. Da sich der 42-jäh­ri­ge VW-Fah­rer auf den hin­te­ren
Motor­rad­fah­rer kon­zen­trier­te, der ihn und dar­auf­hin auch noch den
Last­wa­gen trotz dem Gegen­ver­kehr über­hol­te, bemerk­te er den vor ihm
brem­sen­den LKW zu spät und fuhr die­sem ins Heck.

Dabei ent­stand ein Sach­scha­den in einer Höhe von min­des­tens 12.000 Euro. Die bei­den Motor­rad­fah­rer fuh­ren ein­fach in Rich­tung Zim­mern wei­ter. Das Poli­zei­re­vier Rott­weil sucht nun drin­gend nach Zeu­gen des Unfal­les und den bei­den Motor­rad­fah­rern. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0741–477-0 zu mel­den.