Porsche witterungsbedingt zu schnell unterwegs

Porsche witterungsbedingt zu schnell unterwegs

DEISSLINGEN – Ein Bußgeldverfahren leiteten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Zimmern ob Rottweil gegen den 49-jährigen Lenker eines Porsche ein, der am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr die Bundesautobahn A81 aus Richtung der Anschlussstelle Villingen-Schwenningen in Richtung Rottweil befuhr und auf Höhe Deißlingen den auf dem geräumten rechten Fahrstreifen mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h fahrenden Streifenwagen der Verkehrspolizei mit deutlich höherer Geschwindigkeit überholte.

Der Lenker des Porsches geriet auf dem schneebedeckten linken Fahrstreifen ins Schleudern und hatte viel Glück, dass er seinen Porsche nicht gegen die Mittelschutzplanke setzte. Gleichwohl gefährdete er bei dem über eine Strecke von etwa 300 Meter andauernden Schleudervorgang den Lenker eines anderen Pkw, weshalb er wegen dieses Gefährdungsdeliktes beim Regierungspräsidium Karlsruhe als Zentraler Bußgeldstelle für die Autobahnen im Land Baden-Württemberg zur Anzeige gelangt. Offensichtlich nicht richtig geeignet war auf Schnee die hintere Bereifung des Porsches mit einer Reifenbreite von 300 Millimeter.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 21. Januar 2020 von Polizeibericht (pz). Erschienen unter https://www.nrwz.de/polizeibericht/porsche-witterungsbedingt-zu-schnell-unterwegs/250143