5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Poli­zei­be­richt Regi­on: Fal­sche Micro­soft-Mit­ar­bei­ter am Tele­fon

Region: Falsche Microsoft-Mitarbeiter am Telefon

Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen warnt vor Betrugs­ma­sche

-

Meh­re­re Bür­ger in Immen­din­gen (Land­kreis Tutt­lin­gen) haben am Diens­tag Anru­fe von einem fal­schen Micro­­soft-Mit­­ar­bei­­ter erhal­ten. Dies berich­tet die Poli­zei. Glück­li­cher­wei­se haben die Ange­ru­fe­nen das Gespräch nach sehr kur­zer Zeit been­det. Es wur­de kei­ne Geld­for­de­rung des fal­schen Micro­­soft-Mit­­ar­bei­­ters gestellt.

Nach wie vor ver­su­chen Betrü­ger mit ver­schie­de­nen Tricks – dar­un­ter auch der ”fal­sche Micro­­soft-Mit­­ar­bei­­ter” – an Geld, Wert­sa­chen und per­sön­li­che Daten zu kom­men. Opfer der Betrü­ger las­sen sich meist durch das dreis­te Vor­ge­hen der Täter ein­schüch­tern oder ver­trau­en dem sich als Fir­men­mit­ar­bei­ter aus­ge­ge­be­nen Anru­fer.

Aus gege­be­nem Anlass bit­tet die Poli­zei zum wie­der­hol­ten Mal: Sei­en Sie auf­merk­sam und sen­si­bi­li­sie­ren Sie älte­re Mit­glie­der Ihrer Fami­lie und Freun­de.

Die Betrü­ger rufen ihre Opfer an und geben sich als Mit­ar­bei­ter von Micro­soft aus. Die angeb­li­chen Ser­vice-Tech­­ni­ker behaup­ten etwa, der Rech­ner des Ange­ru­fe­nen sei von Viren befal­len, die drin­gend ent­fernt wer­den müss­ten oder die Lizenz des Rech­ners sei abge­lau­fen.

Die Betrof­fe­nen wer­den auf­ge­for­dert eine Fern­war­tungs­soft­ware zu instal­lie­ren, damit der Mit­ar­bei­ter die Schad­soft­ware von dem Rech­ner ent­fer­nen bezie­hungs­wei­se die Lizenz ver­län­gern kön­ne. In Wirk­lich­keit wird der Zugriff, den das Opfer damit gewährt, aus­ge­nutzt, um eine Schad­soft­ware auf den Rech­ner ein­zu­schleu­sen. Die Hacker stel­len für ihre Diens­te meist noch einen Geld­be­trag in Rech­nung und fra­gen für die Bezah­lung die Kre­dit­kar­ten­da­ten ab oder ver­lan­gen den Kauf von I‑Tunes Kar­ten.

Die­se Betrugs­ma­sche ist bereits seit Jah­ren bekannt. Nie­mals wür­de ein Mit­ar­bei­ter von Micro­soft von sich aus anru­fen. Die Poli­zei rät, Frem­den nie­mals Zugriff auf sei­ne digi­ta­len End­ge­rä­te wie PC, Tablet oder Han­dy zu geben. Auch Pass­wör­ter, Kre­dit­kar­ten­da­ten oder Kon­to­ver­bin­dun­gen gehö­ren nicht in frem­de Hän­de. Gehen Sie nicht auf die For­de­run­gen der Anru­fer ein, son­dern been­den Sie das Gespräch.

 

- Adver­tis­ment -