Symbolbild: him

SCHRAMBERG (pz) – Eine leicht­ver­letz­te Per­son und etwa 16.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Unfal­les am Sams­tag auf der Roß­wald­stra­ße.

Gegen 9.20 Uhr mach­te sich ein nicht ord­nungs­ge­mäß gesi­cher­ter Auto­an­hän­ger eines 59-Jäh­ri­gen selbst­stän­dig und roll­te rück­wärts. Auch der 57-jäh­ri­ge Nach­bar war in die­sem Moment damit beschäf­tigt, sei­nen Auto-Anhän­ger von Hand zu ran­gie­ren und konn­te sich vor dem anrol­len­den Anhän­ger nicht mehr in Sicher­heit brin­gen.

In der Fol­ge kol­li­dier­ten die bei­den Anhän­ger. Dabei wur­de der 57-Jäh­ri­ge zur Sei­te geschleu­dert und leicht ver­letzt. Die bei­den außer Kon­trol­le gera­te­nen Anhän­ger roll­ten dann gemein­sam die Roß­wald­stra­ße hin­ab und schramm­ten noch vier wei­te­re gepark­te Autos.