SCHRAMBERG (pz) – Ein Frei­zeit­kick auf dem Ber­neck­sport­platz ende­te am Mon­tag­abend mit einer Schlä­ge­rei. Den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen der Poli­zei zu Fol­ge war ein grund­lo­ses Foul­spiel Anlass für die Aus­ein­an­der­set­zung.

Ein 16-jäh­ri­ger Spie­ler traf im Zwei­kampf wohl nicht den Ball, son­dern sei­nen Geg­ner. Der Gefoul­te griff sei­nen Gegen­spie­ler sofort an, zwei Mit­spie­ler unter­stütz­ten ihn tat­kräf­tig.

Gemein­sam schlu­gen sie den 16-Jäh­ri­gen mit ihren Fäus­ten nie­der und lie­ßen auch nicht nach, als er schon am Boden lag. Der Jun­ge wur­de so schwer ver­letzt, dass er mit dem Ret­tungs­wa­gen in die Heli­os-Kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den muss­te.

Das Poli­zei­re­vier Schram­berg ermit­telt gegen die drei Tat­ver­däch­ti­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung.