Etwa 2500 Euro Sach­scha­den ist bei einem Unfall am Diens­tag, gegen 15 Uhr, auf der Bun­des­stra­ße 462 ent­stan­den. Ein 61-jäh­ri­ger Last­wa­gen­fah­rer war von Sul­gen in Rich­tung Schram­berg unter­wegs und muss­te im engen Kur­ven­be­reich wegen eines ent­ge­gen­kom­men­den Sat­tel­zu­ges anhal­ten.

Der ent­ge­gen­kom­men­de 39-jäh­ri­ge Fah­rer des Sat­tel­zu­ges kol­li­dier­te beim Durch­fah­ren der Kur­ve mit dem ste­hen­den Last­wa­gen. Nach­dem die bei­den Tru­cker den Scha­den begut­ach­tet hat­ten, stieg der 39-jäh­ri­ge in sein Fahr­zeug und fuhr davon, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung geküm­mert zu haben.

Den geflüch­te­ten Sat­tel­zug Beam­te des Poli­zei­re­viers Schram­berg kurz vor der Auto­bahn­an­schluss­stel­le Rott­weil ange­hal­ten und kon­trol­liert. Gegen den 39-jäh­ri­gen spa­ni­schen Fah­rer wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ein­ge­lei­tet. Er muss­te vor Ort eine Sicher­heits­leis­tung in Höhe von 900 Euro bezah­len. Sein Füh­rer­schein wur­de ein­ge­zo­gen.

Diesen Beitrag teilen …