Symbolfoto: pm

Schram­berg (pz) – Eine 25-jäh­ri­ge Nis­san-Fah­re­rin ist am Diens­tag­mit­tag um kurz nach 13 Uhr von der Bun­des­stra­ße 462 abge­kom­men und in der Fol­ge mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Citro­en zusam­men­ge­sto­ßen. Dies teilt die Poli­zei mit.

Die 25-Jäh­ri­ge war auf der Bun­des­stra­ße von Schiltach in Fahrt­rich­tung Schram­berg unter­wegs. Auf­grund von nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit ver­lor die Frau in einer Rechts­kur­ve die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug. Der Nis­san drif­te­te zunächst nach links über die Fahr­bahn und schramm­te dort die Schutz­plan­ke. Dort wur­de der Wagen von der Schutz­plan­ke abge­wie­sen und zurück auf die Fahr­bahn geschleu­dert.

Hier war zu die­sem Zeit­punkt eine 77-Jäh­ri­ge gemein­sam mit ihren drei Mit­fah­rern in einem Citro­en in Rich­tung Schiltach unter­wegs. Die Citro­en-Fah­re­rin ver­such­te noch, dem Nis­san aus­zu­wei­chen, konn­te jedoch einen Zusam­men­prall nicht mehr ver­hin­dern. Durch den Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge wur­de die Nis­san-Fah­re­rin leicht ver­letzt. Sie kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in die Heli­os Kli­nik nach Rott­weil. Die Insas­sen des Citro­ens blie­ben unver­letzt. Vor­sorg­lich wur­de aller­dings der 82-jäh­ri­ge Bei­fah­rer im Citro­en auf­grund einer Vor­er­kran­kung mit einem Ret­tungs­wa­gen in das Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum gebracht. An den bei­den betei­lig­ten Autos ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von rund 15.000 Euro.

Die Autos waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Feu­er­wehr Schiltach war mit sechs Wehr­leu­ten und zwei Fahr­zeu­gen zur Bin­dung der aus­ge­lau­fe­nen Flüs­sig­kei­ten vor Ort.