Weil ein junger Mann Hinter dem Steuer eines Audi keinen Führerschein hatte, schwindelte er die Polizei einfach an, indem er sich für jemand anders ausgab. Die Lüge half dem 19-Jährigen jedoch nur kurz.

Bei einer Routinekontrolle des Verkehrs am letzten Wochenende saß er hinter dem Steuer eines Audi, obwohl er keinen Führerschein hatte. Gegenüber den kontrollierenden Beamten gab er den Namen seines 18-jährigen Bekannten an, der einen Führerschein innehat. Da nichts zu beanstanden war, räumten die Polizisten dem jungen Mann ein, seinen Führerschein und die Ausweispapiere zu einem späteren Zeitpunkt vorzulegen.

Da dies nicht passierte, schöpften die Beamten einen Verdacht. Beim Studium der Akten wurde sie schließlich fündig, denn der junge Mann hatte sich vor ein paar Monaten bereits schon einmal die gleichen falschen Personalien verwendet und war damit aufgeflogen. Jetzt erfolgt gegen den Neunzehnjährigen neben einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis auch gleich eine Anzeige wegen unrichtigen Angaben gegenüber der Polizei.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

 

 

 

-->