Symbolfoto: him

Ein 21-jäh­ri­ger Rol­ler-Fah­rer woll­te sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag vor einer Strei­fe des Poli­zei­re­viers Schram­berg aus dem Staub machen. Dies teilt die Poli­zei mit.

Die Beam­ten wur­den in der Gar­ten­stra­ße in Sul­gen auf den 21-Jäh­ri­gen auf­merk­sam. Als sie ihm signa­li­sier­ten anzu­hal­ten, gab der jun­ge Mann Gas und bog in die Ecken­hof­stra­ße ab. Als er schließ­lich mit hoher Geschwin­dig­keit in den Wei­den­weg abbog, ver­lor er die Kon­trol­le über sein Gefährt und stürz­te. Er lan­de­te zu guter Letzt in einer Grund­stücks­he­cke.

Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass der 21-Jäh­ri­ge nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist. Außer­dem ver­lief bei ihm eine Dro­gen­vor­test posi­tiv. Bei dem Sturz ver­letz­te sich der 21-Jäh­ri­ge nur leicht. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis sowie wegen des Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.