Eine 48-jäh­ri­ge Len­ke­rin eines Audi A 4 hat am Don­ners­tag, kurz vor 7 Uhr, beim Ein­fah­ren in die Hei­li­gen­bron­ner Stra­ße einen Unfall mit rund 11.500 Euro Sach­scha­den ver­ur­sacht.

Die Frau war auf der Max-Planck Stra­ße unter­wegs und hielt an der Kreu­zung zunächst an.  Ein Auto­fah­rer aus Rich­tung Sul­gen ver­zich­te­te auf sei­nen Vor­rang und ließ die Audi-Fah­re­rin auf die Hei­li­gen­bron­ner Stra­ße ein­fah­ren. In der Fol­ge kam es zum Zusam­men­stoß mit einem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Peu­geot eines 56-jäh­ri­gen Man­nes, der aus Rich­tung Hei­li­gen­bronn kam.

An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den und muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt.