Schwenningen: Arbeitsunfall an einem Baukran endet tragisch

Schwenningen: Arbeitsunfall an einem Baukran endet tragisch

VS-Schwenningen – Bei Montagearbeiten an einem einklappbaren Baukran ist am heutigen Montagvormittag im Baugebiet “Eschelen” – dem früheren Klinikgelände entlang der Röntgenstraße –  ein 54-jähriger Kranmonteur ums Leben gekommen.

Nach ersten Ermittlungen war der Monteur am Vormittag damit beschäftigt, den mehrteiligen und einklappbaren Baukran abzubauen, um diesen dann an eine andere Stelle zu bringen. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kippte der schon eingeklappte Baukran kurz vor 9.30 Uhr plötzlich um und erfasste den Montagearbeiter. Dabei zog sich der 54-jährige Kranmonteur tödliche Verletzungen zu, denen er noch an der Unglücksstelle erlag.

Feuerwehr und Rettungskräfte waren bei dem Arbeitsunfall mit mehreren Fahrzeugen und Kräften eingesetzt. Auch der Kreisbrandmeister Florian Vetter und eine Notfallseelsorgerin kamen zum Unglücksort. Nach den ersten Maßnahmen durch Beamtinnen und Beamte des Polizeireviers Schwenningen hat die Kriminalpolizei Villingen die weiteren Ermittlungen zur Ursache des Arbeitsunfalles übernommen.

Auch ein geparktes Auto wurde von dem umgekippten Baukran beschädigt.

 

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 9. März 2020 von Polizeibericht (pz). Erschienen unter https://www.nrwz.de/polizeibericht/schwenningen-arbeitsunfall-an-einem-baukran-endet-tragisch/256105