Warten auf den Abschleppdienst. Foto: him

Ein auf der B462 im Bereich der Abfahrt Schram­ber­ger Stra­ße quer­ste­hen­der BMW hat am Mon­tag­nach­mit­tag zu einem Auf­fahr­un­fall geführt, bei dem eine Frau ver­letzt wur­de.

Gegen 15.40 Uhr fuhr ein jun­ger Mann in sei­nem BMW auf der Bun­des­stra­ße von Sul­gen nach Schram­berg. Im Bereich der Anschluss­stel­le Schram­ber­ger Stra­ße kam der 18-Jäh­ri­ge wegen zu hohem Tem­po nach links auf die Fahr­bahn­be­gren­zung. Der BMW dreh­te sich danach um die eige­ne Ach­se, rutsch­te nach rechts in den Grün­strei­fen, kam zurück und blieb am Ende quer auf dem lin­ken Fahr­strei­fen ste­hen.

Hin­ter ihm fuhr eine 47 Jah­re alte Frau, die die Situa­ti­on recht­zei­tig erkann­te und ihren VW Golf abbrems­te. Auch der nach­fol­gen­de Seat wur­de von sei­ner Fah­re­rin (31) abge­bremst. Als drit­tes Fahr­zeug folg­te ein Ford Ran­ger.

Des­sen Fah­rer regis­trier­te die Ver­kehrs­si­tua­ti­on vor sei­nen Augen zu spät, krach­te dem Seat ins Heck und schob ihn auf den VW Golf. Dabei ver­letz­te sich die 31-jäh­ri­ge Seat­fah­re­rin und muss­te mit dem San­ka ins Kran­ken­haus gefah­ren wer­den. Alle ande­ren Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt.

Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 17.500 Euro. BMW und Seat muss­ten abge­schleppt wer­den.