Wegen 2,50 Euro hat ein betrun­ke­ner Fahr­gast am Don­ners­tag­abend einen Taxi­fah­rer ange­grif­fen und ver­letzt.

Der 33-Jäh­ri­ge hat­te gegen 22 Uhr ein Taxi für eine Fahrt nach Aich­hal­den bestellt. Der Taxi­fah­rer nahm ihn wie ver­ein­bart an der Hal­te­stel­le „Rose” in der Schram­ber­ger Stra­ße auf. Als der Taxi­fah­rer den ermä­ßig­ten Fahr­preis in Höhe von 2,50 Euro vor Fahrt­be­ginn kas­sie­ren woll­te, kam es zu einem Streit.

Plötz­lich schlug der 33-Jäh­ri­ge, der auf dem Bei­fah­rer­sitz saß, dem Taxi­fah­rer mit der Faust auf die Nase. Der Fah­rer stieg danach sofort aus, wor­auf ihm sein Kon­tra­hent folg­te. Der Streit ging vor dem Taxi wei­ter.

Letzt­end­lich stieß der ange­grif­fe­ne 44-Jäh­ri­ge sei­nen Geg­ner zu Boden und fuhr ins Rott­wei­ler Kran­ken­haus, wo er ambu­lant behan­delt wur­de. Gegen den 33-Jäh­ri­gen ermit­telt das Poli­zei­re­vier Rott­weil jetzt wegen Kör­per­ver­let­zung. Zur Tat­zeit hat­te er fast zwei Pro­mil­le, wie ein Atem­al­ko­hol­test ergab.