Sulz: Zigarettenautomat gesprengt

Symbolfoto: him

Sulz a.N. (pz) – In der Nacht zum Don­ners­tag hat ein unbe­kann­ter Täter im Stadt­teil Kas­tell einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten gesprengt. Dies teilt die Poli­zei mit.

An der Ecke Robert-Bosch-Stra­ße/Gott­lieb-Daim­ler-Stra­ße muss es in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag laut gerummst haben. Unbe­kann­te Täter sreng­ten den dort ste­hen­den Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten. Durch die Spren­gung gab die Auto­ma­ten­hül­le so weit nach, dass die Täter hin­ein­grei­fen konn­ten.

Sie steck­ten nur die Geld­schei­ne ein und klau­ten etli­che Schach­teln Ziga­ret­ten. Das Münz­geld inter­es­sier­te sie nicht. Der Gesamt­wert des Die­bes­guts wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Auto­mat wur­de bei der Spren­gung völ­lig demo­liert. Der Scha­den liegt bei rund 2500 Euro. Den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen zufol­ge kam als Spreng­mit­tel ein star­ker „Polen-Böl­ler” zum Ein­satz. Von den Tätern fehlt bis­lang jede Spur.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt der Poli­zei­pos­ten Sulz unter der Ruf­num­mer 07454 / 92746 ent­ge­gen.