Eine sechs­stel­li­ge Sum­me hat ein älte­res Ehe­paar aus Ten­nen­bronn in den letz­ten Mona­ten Betrü­gern über­wie­sen, die ihre Opfer mit angeb­li­chen Gewinn­ver­spre­chen köder­ten. Die Betrü­ger gaben sich als eine Han­dels­ge­sell­schaft aus, die dem Mann als Teil­ha­ber eines „mil­lio­nen­schwe­ren Pro­jekts” einen hohen Gewinn in Aus­sicht stell­ten.

Der Mann über­wies ins­ge­samt mehr als 150.000 Euro auf aus­län­di­sche Kon­ten- einen Gewinn sah er bis heu­te nicht. Die Poli­zei warnt noch­mals vor die­ser und ähn­li­cher Betrugs­ma­schen.

Mit immer neu­en vor­ge­täusch­ten Sze­na­ri­en ver­su­chen die Täter an das Geld ihrer Opfer zu kom­men. Tipps, wie sie sich vor Betrug schüt­zen kön­nen, erhal­ten sie unter www.polizei-beratung.de.