TENNENBRONN (pz) – Einen schö­nen Schreck hat am Sams­tag­mor­gen ein Ten­n­bron­ner bekom­men, als gegen 10 Uhr ein VW-Golf wuch­tig gegen sei­ne Haus­wand bezie­hungs­wei­se den Trep­pen­auf­gang sei­nes Haus prall­te.

Von St. Geor­gen kom­mend war ein 19-jäh­ri­ger Golf­fah­rer unter­wegs in Rich­tung Ten­nen­bronn. Plötz­lich kam er mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te auf den unbe­fes­tig­ten und schnee­be­deck­ten Fahr­bahn­be­reich. Der Golf kam ins Schleu­dern und nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dabei pflüg­te das Auto zunächst ein Bus­hal­te­stel­len­schild um, kol­li­dier­te mit einem gro­ßen Stein und kam schließ­lich an der Haus­wand zum Ste­hen.

Der Fah­rer wur­de bei dem Unfall ver­letzt und muss­te von einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. An dem Golf ent­stand ein Scha­den von rund 1000 Euro, der Gebäu­de­scha­den liegt bei etwa 10.000 Euro. Der Scha­den am Hal­te­stel­len­schild beträgt zudem etwa 300 Euro.