Tickende Wettersonde erschreckt Walkerinnen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Zwei Walkerinnen haben sich am Mittwochabend erschreckt, weil sie auf einem Waldweg beim Bettlinsbad nahe Rottweil plötzlich ein schuhschachtelgroße Styroporbox an einem Fallschirm zu Boden fallen sahen. Das berichtet die Polizei.

Die Damen hätten das unbekannte Flugobjekt näher angeschaut – und dann bemerkt, wie es aus dem Innern brummt und tickt. Sie informierten sofort die Polizei, die mit zwei Streifen anrückte und den Himmelskörper als möglichen Wetterballon identifizierte.

„Dabei lagen sie goldrichtig, denn bereits auf der Seite des mysteriösen Flugkörpers wurde auf eine Internetadresse hingewiesen, die zu dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie in der Schweiz führt“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Komstanz. Das Bundesamt hat seinen Sitz unter anderem in Zürich.

Auf der Internetseite stellten die Beamten neben einer ausführlichen Beschreibung des Zwecks der Wetterballone auch einen Hinweis fest, wie mit einer aufgefundenen Wettersonde verfahren werden solle. Da die von den beiden Frauen aufgefundene Sonde eine Ozonpumpe beinhaltet, die wiederverwertet werden kann, bittet das Amt in der Anleitung, diese zurückzuschicken.

Wie die Polizei in Rottweil mitteilt, ist das Paket bereits unterwegs in die Schweiz.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
5.3 ° C
6.2 °
3.4 °
72 %
1.5kmh
100 %
Mo
6 °
Di
4 °
Mi
6 °
Do
7 °
Fr
4 °