2.3 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Poli­zei­be­richt Tutt­lin­gen: 28-Jäh­ri­ger durch Mes­ser­sti­che schwer ver­letzt

Tuttlingen: 28-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt

Zwei Tat­ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men / Gemein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung der Staats­an­walt­schaft Rott­weil und des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen

-

Zu einem Gewalt­de­likt bei dem ein 28-jäh­­ri­ger Mann schwer ver­letzt wur­de, ist es von Don­ners­tag auf Frei­tag in der Innen­stadt von Tutt­lin­gen gekom­men. Hier­über infor­mie­ren die Staats­an­walt­schaft Kon­stanz und das Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen in einer gemein­sa­men Pres­se­mit­tei­lung.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei hat­ten sich das Opfer sowie drei jun­ge Män­ner im Bereich des Rat­hau­ses hef­tig gestrit­ten. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung wur­den dem 28-jäh­­ri­gen koso­va­ri­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen meh­re­re Stich­ver­let­zun­gen zuge­fügt. Das Opfer muss­te im Kran­ken­haus not­ver­sorgt wer­den. Es  wur­de mitt­ler­wei­le in eine Spe­zi­al­kli­nik ver­legt.

Zwei der Tat­ver­däch­ti­gen, ein 21-jäh­­ri­ger sowie ein 24-jäh­­ri­ger Syrer wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Per­so­na­li­en des drit­ten Tat­ver­däch­ti­gen ste­hen fest. Nach ihm wird aktu­ell inten­siv gefahn­det. Es han­delt sich um einen 28-jäh­­ri­gen Mann, der eben­falls syri­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger ist.

War­um es zu der Aus­ein­an­der­set­zung kam, ist bis­lang nicht ein­deu­tig geklärt. Die Betei­lig­ten dürf­ten sich jedoch vom Sehen her ken­nen. Die umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft und Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern an.

 

- Adver­tis­ment -