Über Bad Dürrheim und Deißlingen: Vermisstensuche per Hubschrauber

Am Sonn­tag­abend hat ein üner dem Schwarz­wald-Baar-Kreis und Tei­len des Land­krei­ses Rott­weil krei­sen­der Hub­schrau­ber für Auf­se­hen gesorgt. Die Beam­ten such­ten, wie aus dem nun vor­lie­gen­den Poli­zei­be­richt her­vor­geht, nach einem Ver­miss­ten. Die­ser ist wie­der auf­ge­taucht. Aller­dings mach­te der Such­mann­schaft im Poli­zei­hub­schrau­ber etwas ande­res Pro­ble­me.

Bei einer Such­ak­ti­on nach einem aus einem Pfle­ge­heim in Bad Dür­rheim ver­miss­ten und spä­ter wie­der auf­ge­tauch­ten Mann, ist die Besat­zung eines ein­ge­setz­ten Poli­zei­hub­schrau­bers am Sonn­tag gegen 19.20 Uhr beim Über­flie­gen der Gemein­de Bri­gach­tal-Überau­chen von einer unbe­kann­ten Per­son mit einem Laser­poin­ter geblen­det wor­den.

Glück­li­cher­wei­se kam es bei der Blen­dung mit dem grü­nen Laser­strahl nicht zu einer kon­kre­ten Gefähr­dung der Hub­schrau­ber­be­sat­zung.

Nun ermit­telt die Poli­zei Vil­lin­gen (07721 601–0) wegen eines gefähr­li­chen Ein­griffs in den Luft­ver­kehr und bit­tet drin­gend um sach­dien­li­che Hin­wei­se.