Einen schockierenden Fund haben zwei Wanderer am Freitag gegen 17 Uhr in einem Naturschutzgebiet bei Oberndorf am Neckar gemacht. Sie entdeckten zwei tote und ein noch lebendes Huhn.

Laut Polizei lagen die abgetrennten Köpfe noch neben den Kadavern. Das dritte, noch lebende Huhn war offensichtlich schwer verletzt und konnte sich nicht mehr fortbewegen. „Es musste von seinem Leiden erlöst werden“, notiert der Polizeibericht.

Nach bisherigen Ermittlungen wurden die Tiere in einem weißen Kunststoff- und einem Hühnerfuttersack aus Papier in das Naturschutzgebiet transportiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den unbekannten Täter aufgenommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung der Tat beitragen können. Sie fragt: „Wer hat in Bereich des Naturschutzgebietes ‚Kälberhalde‘ verdächtige Beobachtungen gemacht oder bei welchem Hühnerhalter fehlen drei Tiere?“

Hinweise nimmt das Polizeirevier Oberndorf (Tel.: 07423 8101-0)

 

 

-->

1 Kommentar

  1. Die hat sicher ein Hühnerhalter entsorgt dem ein Fuchs die Hühner im Stall umgebracht hat. Manche impfen die Hühner noch mit Gift. Hätte man vorsichtshalber daraufhin untersuchen sollen. Jetzt vermutlich schon zu spät.
    Gut das sie gefunden wurden. Da wird sich ganz sicher kein Hühnerhalter melden.

Comments are closed.