Polizei im Einsatz. Symbol-Foto: privat

Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen (pz) – Ein bis­lang unbe­kann­ter Jog­ger sprüh­te am Mon­tag­mor­gen, gegen 9 Uhr, auf dem Fuß­weg von der Jugend­her­ber­ge zu den Feu­er­lösch­tei­chen in VS-Vil­lin­gen, einem Hun­de­be­sit­zer Pfef­fer­pray ins Gesicht. Dies teilt die Poli­zei mit.

Der Mann war mit sei­nem klei­nen Misch­lings­hund unter­wegs und hat­te ihn zunächst nicht ange­leint. Als ihm der ent­ge­gen­kom­men­de Jog­ger von wei­tem zurief, er soll sei­nen „blö­den Köter” an die Lei­ne neh­men, kam er der unwir­schen Auf­for­de­rung sofort nach. In dem Moment als sich der Geschä­dig­te, nach dem Anlei­nen des Hun­des, wie­der auf­rich­te­te, sprüh­te der Jog­ger ihm ohne Vor­war­nung Pfef­fer­spray aus nächs­ter Nähe ins Gesicht und rann­te anschlie­ßend in Rich­tung St. Geor­ge­ner Stra­ße davon. Wie der Geschä­dig­te mit­teil­te, sei sein Hund nicht aggres­siv gegen­über dem Jog­ger gewe­sen.

Der Jog­ger wird als etwa 50 Jah­re alt, 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, mit kur­zen grau­en Haa­ren beschrie­ben. Beklei­det war er mit einer schwar­zen Jog­ging­ho­se sowie einer grü­nen Jacke. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Vil­lin­gen, Tele­fon 07721/601–0.