Wellendingen: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto von falschem Polizeibeamten

Über einen Zeitraum von mehreren Tagen gelang es bislang unbekannten Betrügern, einem Rentnerehepaar in Wellendingen einen fünfstelligen Eurobetrag abzuknöpfen. Das berichtet die Polizei. Sie sucht einen der Täter per Phantombild.

Telefonisch hätten sich die Betrüger als Polizeibeamte ausgegeben und unter einem Vorwand ihre betagten Opfer zu zwei Zahlungen bewegen können. Diese Tat liegt einige Tage zurück.

Von einem der Täter ist nun ein Phantombild angefertigt worden:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von fahndung.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Die Polizei fragt: „Wer kennt/ erkennt den Tatverdächtigen oder kann weitere Hinweise geben?“ Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rottweil (Tel.: 0741 477-0) entgegen.

Die Tat selbst wurde von der Polizei am 17. September gemeldet. Die Täter gingen dabei äußerst drei vor und vereinbarten mit den Geschädigten unmittelbar vor der zweiten Geldabholung sogar einen Termin bei der „realen“ Polizei in Rottweil zur Rückgabe des ausbezahlten Geldes.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

Als der Geschädigte den Termin am Samstag schließlich wahrnahm und bei der Polizei in Rottweil erschien, flog die raffinierte Betrügerei auf.

Die erste Geldabholung erfolgte am Samstag, 7. September, um 21 Uhr, die zweite am Samstag, 13. September, gegen 21.30 Uhr.

Zunächst hatte ein unbekannter Anrufer vorgegeben, dass das Geld der Opfer auf dem Konto ihrer Hausbank nicht mehr sicher sei. In der Folge trat der auf dem Bild abgebildete unbekannte Täter in Wellendingen als angeblicher Polizeibeamter „Maier“ auf und ließ sich vom Betrugsopfer jeweils einen fünfstelligen Bargeldbetrag aushändigen.

Der Täter wird als circa 35 Jahre alt, untersetzt, circa 170 cm groß, mit braunen Haaren beschrieben.

Der Mann sprach Deutsch mit Akzent und hatte ein südländisches Aussehen. Bei der zweiten Abholung trug er einen weißen Kapuzenpulli mit einer quer verlaufenden dunklen Aufschrift im Brustbereich. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Wahrnehmungen bitte an die Polizei Rottweil, Tel. 0741/477-0.

Die Polizei rät dringend, bei derartigen Anrufen äußerst kritisch zu sein. Die Masche, dass sich Betrüger als Polizeibeamter ausgeben um bei älteren Leuten Geld zu ergaunern, ist seit Jahren gang und gäbe. Eines sollte auf keinen Fall getan werden, Geld an fremde Leute auszuzahlen. Kein Polizeibeamter wird jemals Bargeld abholen. In solchen Fällen kann es sich nur um Betrüger handeln.