Wheelie missglückt auf schreckliche Weise: Weiterer Motorradfahrer stirbt in Villingen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Am Sonntagnachmittag ist ein Motorradfahrer in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) bei einem Wheelie auf schreckliche Weise ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich erneut am Klosterring, wo am frühen Samstagmorgen bereits ein 18-jähriger Motorradfahrer starb.

Wie das Polizeipräsidium in Tuttlingen am Abend meldete, ist ein 24-jähriger am Sonntagnachmittag, gegen 16.45 Uhr in Villingen von der Ampel Klosterring/Mönchweiler Straße aus gestartet – mit einem sogenannten Wheelie. Bei „Grün“ fuhr der 24-Jährige stark beschleunigend mit einem „Hochstart“ in Richtung Theater am Ring los.

Er fuhr nach Zeugenberichten etwa 50 bis 60 Meter nur auf dem Hinterrad, ehe er mit überhöhter Geschwindigkeit mit dem Vorderrad wieder aufsetzte.

Dabei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, so die Polizei. Über eine Strecke von etwa 90 Metern fuhr er zunächst nach links in einen Grünstreifen. Dann kam er wieder zurück auf die Straße, überfuhr eine Verkehrsinsel und kam dann nach rechts in den dortigen Grünstreifen.

Dort wurde er von seinem Motorrad geschleudert und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Beim Aufprall zog er sich schwerste Verletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Motorrad  entstand Totalschaden von etwa 2000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Benediktinerring bis gegen 19 Uhr gesperrt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ist ein Sachverständiger zur Unfallrekonstruktion hinzugezogen worden.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.3 ° C
8 °
3 °
100 %
0.8kmh
100 %
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
9 °
Sa
6 °