Foto: Fotolia

Auf der Land­stra­ße zwi­schen Dun­nin­gen und See­dorf hat ein trotz Gegen­ver­kehr über­ho­len­der Dacia Dok­ker den Fah­rer eines Audi A6 zum Aus­wei­chen gezwun­gen. Dabei ist der Audi beschä­digt wor­den. Dank einer Zeu­gin konn­te der flüch­ten­de Dacia-Fah­rer gestellt wer­den.

Am Mitt­woch gegen 18.45 Uhr fuhr ein 49-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Audi auf der L422 von See­dorf in Rich­tung Dun­nin­gen. Etwa 500 Meter vor der Dun­nin­ger Tank­stel­le über­hol­te ein Dacia Dok­ker hin­ter­ein­an­der zwei Fahr­zeu­ge, obwohl ihm der Audi ent­ge­gen­kam.

Um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, muss­te der 49-Jäh­ri­ge eine Voll­brem­sung ein­lei­ten und nach rechts aus­wei­chen. Dabei berühr­te er mit sei­nem rech­ten Außen­spie­gel einen Leit­pfos­ten. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 700 Euro.

Der Dacia-Fah­rer fuhr wei­ter. Eine Zeu­gin ver­folg­te den Wagen bis nach See­dorf und hielt die für eine Anzei­ge not­wen­di­gen Daten fest, berich­tet die Poli­zei. 

Das Poli­zei­re­vier Schram­berg ermit­telt wegen Unfall­flucht. Es wer­den wei­te­re Zeu­gen gesucht, die den gefähr­li­chen Über­hol­vor­gang gese­hen haben und sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen (Tele­fon 07422 2701 0).