170 Jahre alter Schwarzwaldhof wird Raub der Flammen

Am Freitag gegen 17.30 Uhr brach in einer Werkstatt eines unbewohnten 170 Jahre alten Schwarzwaldhofes in Furtwangen ein Feuer aus, das innerhalb kürzester Zeit das ganze Gebäude in Vollbrand setzte. Das meldet die Polizei .

Der 63 Jahre alte Hausmitbesitzer, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs als Einziger im Gebäude befand, konnte dieses mit leichten Brandverletzungen selbstständig verlassen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren aus Furtwangen mit Stadtteilen sowie aus Vöhrenbach, die mit insgesamt 100 Einsatzkräften ausgerückt waren, war ein Niederbrennen des Gebäudes bis auf die Grundmauern nicht mehr zu verhindern.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf etwa eine Million Euro. Wegen akuter Einsturzgefahr noch stehender Gebäudeteile können zwei umliegende Wohngebäude derzeit nicht betreten werden.

Beamte des Polizeireviers St. Georgen und des Kriminaldauerdienstes haben noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister des Schwarzwald-Baar-Kreises machte sich auch der Bürgermeister der Stadt Furtwangen vor Ort ein Bild des Geschehens

 

-->

Mehr auf NRWZ.de