Symbolfoto: him

Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall kam es am Sams­tag­abend gegen 21.30 Uhr auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Vöh­ren­bach und Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen im Schwarz­wald-Baar-Kreis. Betei­ligt: lau­ter jun­ge Leu­te.

Der 19-jäh­ri­ge Fah­rer offen­bar PS-star­ken Audis war am Aus­gang einer Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn abge­kom­men. Laut Poli­zei war er zu schnell unter­wegs. In der Fol­ge über­schlug sich der Wagen mehr­fach in dem angren­zen­den Grün­strei­fen und kam erst nach über ein­hun­dert Metern zum Ste­hen.

Der Fah­rer und sein 22-jäh­ri­ger Bei­fah­rer wur­den nur leicht ver­letzt und kamen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. Der 22-jäh­ri­ge Mit­fah­rer, der kei­nen Sicher­heits­gurt ange­legt hat­te, wur­de aus dem Auto geschleu­dert und ver­starb noch an der Unfall­stel­le. Er hat­te auf der Rück­bank geses­sen.

Am Auto ent­stand Total­scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro.

Zur wei­te­ren Klä­rung des Unfall­her­gan­ges wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft ein Unfall­gut­ach­ter hin­zu­ge­zo­gen.

Die Feu­er­wehr Vil­lin­gen und den Teil­weh­ren aus Pfaf­fen­wei­ler und Her­zo­gen­wei­ler war mit sie­ben Fahr­zeu­gen und 41 Mann im Ein­satz. Das DRK war mit vier Fahr­zeu­gen, besetzt mit einem Not­arzt und sie­ben Ret­tungs­sa­ni­tä­tern zur Ver­sor­gung der Ver­letz­ten im Ein­satz.

Die Kreis­stra­ße war bis gegen 2 Uhr in bei­den Rich­tun­gen gesperrt.