- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
26.1 C
Rottweil
Sonntag, 5. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    28-Jähriger misshandelt Bulldogge schwer – die Polizei ermittelt

    Eine Hundedame, eine einjährige englische Bulldogge, ist in Albstadt (Zollernalbkreis) von ihrem Besitzer schwer misshandelt worden. Der 28-Jährige soll das Tier mit einem Holzstock verprügelt haben. Es flüchtete. Nachbarn schalteten die Polizei ein.

    In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus im Albstädter Teilort Tailfingen gerufen, wo ein Mann seinen Hund schwer misshandelt hatte. Nachbarn hatten die Polizei verständigt, da der Mann in der Waschküche des Hauses herumschrie und einen Hund laut jaulte.

    „Der 28 Jahre alte Besitzer hatte auf den einjährigen Vierbeiner mit einem massiven Holzstab eingeschlagen und ihn erheblich verletzt“, berichtet Sarah König vom Polizeipräsidium Tuttlingen. In einem unbeobachteten Moment sei der englischen Bulldogge die Flucht aus der Waschküche gelungen, sodass die inzwischen eingetroffene Polizeistreife sich sofort auf die Suche nach dem verletzten Hund machte.

    Die Hundedame, deren rechtes Auge gänzlich zugeschwollen war und die erhebliche Schwellungen und Platzwunden am Kopf und Verletzungen an den Pfoten aufwies, suchte Schutz bei Passanten in einer benachbarten Straße. Dort wurde sie an die Polizei übergeben, welche die Verständigung der Tierrettung und einen Platz in der Tierklinik veranlasste.

    Als Grund für den Gewaltexzess gab der Besitzer an, dass die Doggendame ihre Notdurft nicht schnell genug verrichtet habe. Ihm wurde eröffnet, dass das Tier ab sofort beschlagnahmt sei. Außerdem hat der 28-Jährige nun mit einer entsprechenden Anzeige zu rechnen.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Info: Als Tierquälerei wird … die in § 17 Tierschutzgesetz (TierSchG) beschriebene Straftat bezeichnet. Danach wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier entweder aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt. Quelle: Wikipedia.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de