31-Jähriger klaut Pfandflaschen im großen Stil – und wird beim Einlösen erwischt

Symbol-Foto: privat

Es gibt Pfand­fla­schen­samm­ler, bedau­erns­wer­te Men­schen, die in Müll­ei­mern suchen und sich so finan­zi­ell über die Run­den brin­gen wol­len. Und es gibt einen 31-Jäh­ri­gen aus Tros­sin­gen (Kreis Tutt­lin­gen), der mit Pfand­fla­schen zum wie­der­hol­ten Male das ganz gro­ße Ding dre­hen woll­te – und sich arg unge­schickt anstell­te.

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag hat, wie die Poli­zei berich­tet, ein 31-jäh­ri­ger Mann zahl­rei­che PET-Fla­schen aus dem Geträn­ke­la­ger eines Lebens­mit­tel­mark­tes in Tros­sin­gen geklaut. Sat­te 750 Fla­schen ließ der 31-Jäh­ri­ge mit­ge­hen.

Am nächs­ten Vor­mit­tag wur­de der Mann nach Zeu­gen­hin­wei­sen dabei ertappt, wie er die lee­ren Fla­schen in einen Leer­gut­au­to­ma­ten steck­te. Bereits 58 hat­te der Auto­mat regis­triert, wei­te­re etwa 500 Fla­schen führ­te der jun­ge Mann noch mit. Pfand­wert ins­ge­samt: gut 80 Euro.

Die Pfand­fla­schen wur­den von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Da der 31-Jäh­ri­ge bereits ver­gan­ge­ne Woche in ähn­li­cher Wei­se agiert haben soll, wird er nun wegen eines gewerbs­mä­ßi­gen schwe­ren Dieb­stahls­de­likts ange­zeigt.