91-Jähriger stirbt bei Dachstuhlbrand

Tödlicher Brand in Horb. Foto: Sven Maurer

Bei einem Feu­er ist in der Nacht auf Mon­tag ein 91-Jäh­ri­ger in Horb (Land­kreis Freu­den­stadt) ums Leben gekom­men. Das mel­de­te die Poli­zei.

Alle Fotos: Sven Mau­rer

Um 22.01 Uhr hat dem­nach eine Anru­fe­rin über Not­ruf gemel­det, dass im Hor­ber Stadt­teil Det­tin­gen ein Dach­stuhl explo­diert sei. Die vor Ort ein­tref­fen­den Ret­tungs­kräf­te stell­ten einen Voll­brand des Dach­stuhls fest.

Die Feu­er­wehr­leu­te aus Horb konn­ten den allein im Gebäu­de leben­den 91-jäh­ri­ger Mann nur noch tot ber­gen. Laut der Feu­er­wehr hat­te ein Trupp unter Atem­schutz als eine der ers­ten Maß­nah­men die Per­so­nen­su­che vor­ge­nom­men.

Das Feu­er habe dann bereits auf den benach­bar­ten Gebäu­de­teil über­ge­grif­fen. Die Feu­er­wehr bekämpf­te daher den Brand unter ande­rem per Dreh­lei­ter von außen und zeit­wei­se mit drei Trupps im Innen­an­griff, berich­tet die Hor­ber frei­wil­li­ge Feu­er­wehr wei­ter. Nach kur­zer Zeit sei der Brand unter Kon­trol­le gewe­sen.

Der Sach­scha­den beträgt nach ers­ten Schät­zun­gen der Poli­zei etwa 150.000 Euro. Da die Brand­ur­sa­che noch unklar ist hat die Kri­mi­nal­po­li­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men