KREIS ROTTWEIL /SCHWARZWALD-BAAR-KREIS (pz) – Seit meh­re­ren Tagen wirbt eine soge­nann­te Tep­pich-Rei­ni­gungs-Fir­ma mit Wer­be­flug­blät­tern im Land­kreis Rott­weil und dem Schwarz­wald-Baar-Kreis für die scho­nen­de Rei­ni­gung von hoch­wer­ti­gen Tep­pi­chen. Die Poli­zei warnt nun vor die­ser Fir­ma:

Ein Vor-Ort-Ser­vice mit kos­ten­lo­ser Abho­lung des Tep­pichs sei inklu­si­ve. Die Fly­er wer­fen die ver­meint­li­chen Ser­vice­dienst­leis­ter in die Brief­käs­ten der Haus­hal­te. Eine Rent­ne­rin aus Obern­dorf wur­de Anfang Okto­ber auf die Wer­bung auf­merk­sam und beauf­trag­te die „Fir­ma“ mit der Rei­ni­gung einer ihrer Tep­pi­che.

Nach einem Tele­fon­ge­spräch kamen zunächst zwei Män­ner an die Wohn­adres­se der Frau.  Nach einem kur­zen Gespräch und einem Wert­gut­ach­ten des Tep­pichs sag­ten die Män­ner, dass sie den Tep­pich zum Preis von 9000 Euro repa­rie­ren und rei­ni­gen wür­den. Im Anschluss nah­men sie das gute Stück mit. Eine Anzah­lung von 2000 Euro war obli­ga­to­risch.

Da die Rent­ne­rin Mit­te des Monats weder Kon­takt mit der Fir­ma hat­te, noch den Tep­pich zurück erhielt, erstat­te­te die Frau Anzei­ge bei der Poli­zei.

Auch in St. Georgen aktiv

Ein ähn­li­cher Fall ereig­ne­te sich in St. Geor­gen, hier ver­lang­te die  Rei­ni­gungs­fir­ma jedoch  „nur“ 6000 Euro! Das Poli­zei­re­vier Obern­dorf (Tel: 07423–8101‑0) hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se von Zeu­gen und even­tu­el­len Geschä­dig­ten.

Die Poli­zei warnt aus­drück­lich vor solch hor­ren­den, über­teu­ern­den Dienst­leis­tun­gen. Vor allem von älte­ren Men­schen ver­lan­gen die Täter häu­fig eine hohe  Anzah­lung. Quit­tun­gen oder Bele­ge erhal­ten die Geschä­dig­ten meist nicht. Täti­gen sie kei­ne Haus­tür­ge­schäf­te. Leis­ten sie kei­ne Vor­kas­se! Bit­ten sie bei Miss­trau­en oder dem Ver­dacht einer Straf­tat das nächs­te Poli­zei­re­vier um Hil­fe, oder rufen den Not­ruf 110.

Die NRWZ hat bereits vor einem Jahr aus­führ­lich über die fau­len Tricks in die­ser Bran­che berich­tet.