Betrunkener fährt in Fußgänger – 25-Jähriger tot

Ein laut Poli­zei offen­bar betrun­ke­ner Auto­fah­rer hat mit sei­nem Wagen in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag einen Fuß­gän­ger erfasst. Für die­sen, einen 25-Jäh­ri­gen, kam jede Hil­fe zu spät. Er wur­de bei dem Unfall getö­tet.

Es geschah nahe Bai­ers­bronn im Land­kreis Freu­den­stadt, außer­orts und mit­ten in der Nacht auf der B 462, Gemar­kung Bai­ers­bronn. Ein 36-Jäh­ri­ger Auto­fah­rer war mit sei­nem Opel Astra unter­wegs. Auf frei­er Stre­cke, nahe einer Abzwei­gung nach See­wald, erfass­te er mit sei­nem Wagen fron­tal einen Fuß­gän­ger.

Der 25-Jäh­ri­ge Fuß­gän­ger wur­de durch die Kol­li­si­on mit dem Auto laut Poli­zei sofort getö­tet. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de schwer ver­letzt und kam ins Kran­ken­haus Freu­den­stadt. Am Wagen ent­stand ein Total­scha­den in Höhe von etwa 3000 Euro.

War­um der jun­ge Mann dort drau­ßen unter­wegs gewe­sen ist und war­um der Auto­fah­rer ihn über­sah, ist unklar.

Aller­dings stell­ten Poli­zei­be­am­te bei der Unfall­auf­nah­me fest, dass der Auto­fah­rer erheb­lich unter Alko­hol­ein­wir­kung stand. Bei ihm wur­de eine Blut­ent­nah­me vor­ge­nom­men, der Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft ist ein Unfall­sach­ver­stän­di­ger in die Ermitt­lun­gen ein­be­zo­gen wor­den.

Die B 462 war für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me für meh­re­re Stun­den in bei­de Rich­tun­gen gesperrt.