NRWZ.de, 23. September 2021, Autor/Quelle: Polizeibericht (pz)

Bier auf der Autobahn: Sattelzug verliert seine Ladung

Die verlorene Ladung eines Sattelzuges sorgte am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der A 81 für eine Vollsperrung der Fahrspuren in Richtung Stuttgart. Das berichtet die Polizei.

Der 27-jährige Fahrer des Tautliners fuhr bei der Anschlussstelle Tuningen auf den Beschleunigungsstreifen, um dann auf die Autobahn aufzufahren. Dabei rutschten die Bierkisten auf der Ladefläche, rissen die Seitenplane des Aufliegers aus der Verankerung und fielen auf die Fahrspuren der Autobahn. Die Polizei vermutet, dass die Kisten nicht ausreichend gesichert waren.

Die heruntergefallenen Bierkisten und -flaschen beschädigten zwei Autos, einen Mercedes und einen Ford, die in diesem Moment auf der Fahrspur neben dem Sattelauflieger vorbeifuhren.

„Rund 500 Bierkisten und deren Bierflaschen, gut ein Drittel der Ladung, waren schließlich auf der Autobahn verteilt“, berichtet eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Konstanz. Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart habe voll gesperrt werden müssen, weshalb der Verkehr in Richtung Stuttgart an der Anschlussstelle Tuningen ausgeleitet und über eine Umleitungsstrecke geführt wurde. Diese war entsprechend überlastet.

An dem Laster entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro, an den beiden Autos rund 6000 Euro. „Die Höhe des Sachschadens des Gerstensaftes konnte bislang nicht beziffert werden“, erklärt die Polizeisprecherin.

Die Aufräumarbeiten durch die Autobahnmeisterei dauern bis etwa 18.30 Uhr an.

Bier auf der Autobahn: Sattelzug verliert seine Ladung