Die stür­mi­sche Wet­ter­la­ge mit kräf­ti­gen Wind­bö­en und Stark­re­gen des Tiefs „Burg­lind” hat in der Zeit von Mitt­woch­mor­gen bis zum frü­hen Nach­mit­tag zu zahl­rei­chen Ein­sät­zen der Feu­er­weh­ren, der Stra­ßen­meis­te­rei­en, von Ret­tungs­kräf­ten und der Poli­zei im gesam­ten Bereich des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen geführt.

In den Land­krei­sen Rott­weil, Freu­den­stadt und Tutt­lin­gen, dem Zol­lern­alb­kreis und im Schwarz­wald-Baar-Kreis wur­de allei­ne die Poli­zei zu über 150 Ein­sät­zen geru­fen. Vor­wie­gend waren in allen Land­krei­sen Stra­ßen durch umge­stürz­te Bäu­me blo­ckiert, Dach­zie­gel durch Wind­bö­en abge­deckt oder Gegen­stän­de – dar­un­ter unge­si­cher­te Müll­ei­mer oder auch Bau­stel­len­ab­sper­run­gen – auf die Stra­ßen gedrückt wor­den. Teils wur­den auch abge­stell­te Autos durch her­um­wir­beln­de Gegen­stän­de, her­un­ter­ge­fal­le­ne Zie­gel oder auch durch Äste von umge­stürz­ten Bäu­men beschä­digt.

Autofahrer streift Fußgängerin

Bei eini­gen Ver­kehrs­un­fäl­len im Zusam­men­hang mit umge­stürz­ten und auf den Stra­ßen lie­gen­den Bäu­men kam es zu klei­ne­ren Blech­schä­den. In der Kai­ser­stra­ße in Rott­weil wur­de ein Fuß­gän­ge­rin von einem Auto gestreift. Ein Pas­sat-Fah­rer war von einem her­un­ter­stür­zen­den Ast abge­lenkt wor­den und über­sah so die Fuß­gän­ge­rin, die gera­de im Begriff war, die Stra­ße zu über­que­ren. Glück­li­cher­wei­se war der Auto­fah­rer auf­grund des stür­mi­schen Wet­ters nur lang­sam unter­wegs, so dass die Fuß­gän­ge­rin nur leicht ver­letzt wur­de.

Gartentrampolins weggeweht

In VS-Schwen­nin­gen, in Obern­dorf am Neckar und in Dorn­han-Mar­schal­ken­zim­mern im Land­kreis Rott­weil erfass­ten Wind­bö­en je ein Gar­ten­tram­po­lin und weh­ten die­se auf die angren­zen­den Stra­ßen. In Schwen­nin­gen wur­den hier­bei zwei gepark­te Autos von dem umge­wor­fe­nen Tram­po­lin beschä­digt.

Ein von Zoll­haus kom­men­der und Rich­tung Vil­lin­gen fah­ren­der Zug ist bei Mar­bach ent­gleist. Foto: Wil­helm Bart­ler

Baum auf Bahnlinie

Auch Bahn­li­ni­en waren durch Äste und umge­stürz­te Bäu­me beein­träch­tigt. So muss­te im Bereich Tri­berg im Schwarz­wald ein Güter­zug ange­hal­ten wer­den, da ein Baum auf eine bestehen­de Ober­lei­tung der dort ver­lau­fen­den Schwarz­wald­bahn gestürzt war. Ein von Zoll­haus kom­men­der und Rich­tung Vil­lin­gen fah­ren­der Zug ist bei Mar­bach ent­gleist.

Dauereinsatz für Feuerwehr und Straßenmeistereien

Die Feu­er­weh­ren und zustän­di­gen Stra­ßen­meis­te­rei­en der fünf Land­krei­se waren in den Vor­mit­tags­stun­den im Dau­er­ein­satz, um von Bäu­men ver­sperr­te Stra­ßen wie­der frei zu bekom­men, Gegen­stän­de und gelös­te Dach­zie­gel zu ent­fer­nen oder von den Fahr­bah­nen zu räu­men oder auch um sons­ti­ge Sturm­schä­den zu behe­ben. Den­noch kann nach der­zei­ti­ger Ein­schät­zung in der Gesamt­schau von einem bis­her glimpf­li­chen Ver­lauf des Sturm­tiefs „Burg­lind” im Bereich des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen gespro­chen wer­den.

Auswirkungen auf den Bahnverkehr in Südbaden

Das Sturm­tief „Burg­lind“ hat noch Aus­wir­kun­gen auf den Eisen­bahn­ver­kehr in Süd­ba­den in den kom­men­den Tagen. Betrof­fen sind die Abschnit­te fol­gen­der Stre­cken:

Schwarz­wald­bahn: Der Stre­cken­ab­schnitt Immendingen–Hausach bleibt am Don­ners­tag, 4. Janu­ar 2018, wei­ter­hin gesperrt.

Höl­len­tal­bahn: Der Zug­ver­kehr auf den Stre­cken Frei­burg (Breisgau)–Donaueschingen und Titisee–Seebrugg beginnt erst zum Betriebs­start am Sams­tag, 6. Janu­ar.

Wei­te­re Stre­cken: Der Zug­ver­kehr Rottweil–Villingen (Schwarz­wald) kann vor­aus­sicht­lich am Don­ners­tag­mit­tag, 4. Janu­ar, 12 Uhr, wie­der auf­ge­nom­men wer­den. Am glei­chen Tag gegen 16 Uhr sol­len auch die Züge zwi­schen Sin­gen (Hoh­ent­wiel) und Schaff­hau­sen wie­der fah­ren.

Die Deut­sche Bahn sieht auf allen Stre­cken einen Ersatz­ver­kehr mit Bus­sen vor.