Donaueschingen: Schuss vor Disco, Täter flieht

Dringend tatverdächtig: der 21-jährige Skelcim Kastrati

Fahndungsfoto der Polizei

Nach einem ver­sucht­en Tötungs­de­likt, das sich in der Nacht von Don­ner­stag auf Fre­itag an ein­er Diskothek in der Raif­feisen­straße in Donaueschin­gen ereignet hat, sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem der Tat drin­gend verdächti­gen 21-jähri­gen Skel­cim Kas­trati, Spitz­name Kimi. Er ist etwa 175 cm groß, muskulös gebaut, län­gere dun­kle Haare, tätowiert. Die Polizei bit­tet drin­gend um Hin­weise, wo sich Kas­trai aufhält.

Nach bish­erigem Ermit­tlungs­stand wollte  Kas­trati in der Nacht auf Fre­itag, gegen 23.45 Uhr,  in die Diskothek, die sich im Indus­triege­bi­et in Donaueschin­gen befind­et. Da ihm von dort bere­its zu einem früheren Zeit­punkt Hausver­bot erteilt wor­den war, wurde ihm der Zutritt  von Secu­ri­ty-Mitar­beit­ern ver­wehrt.

Laut bish­er vor­liegen­den Zeu­ge­nangaben zog Kas­trati daraufhin eine scharfe Waffe und schoss auf einen Secu­ri­ty-Mitar­beit­er. Der Angeschossene wurde durch den Schuss schw­er ver­let­zt und musste in ein­er Klinik notoperiert wer­den.

Nach dem Schuss flüchtete Kas­trati zusam­men mit einem Unbekan­nten in einem weißen Hyundai Tuc­son. Das SUV und die andere Per­son wur­den laut Polizei mit­tler­weile ermit­telt. Von dem mut­maßlichen Täter, Skel­cim Kas­trati fehlt derzeit allerd­ings jede Spur.

Per­so­n­en, die Hin­weise zum derzeit­i­gen Aufen­thalt des gesucht­en Skel­cim Kas­trati geben oder auch son­st sach­di­en­liche Angaben zu der Tat oder dem Umfeld Kas­tratis machen kön­nen, wer­den gebeten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0741 477–0 mit der Krim­i­nalpolizei­di­rek­tion Rot­tweil oder auch über die Notrufnum­mer 110 mit der Polizei in Verbindung zu set­zen. Ins­beson­dere wer­den auch Zeu­gen gebeten, sich zu melden, die sich zur Tatzeit in der Diskothek aufge­hal­ten haben.