Offenbar Eltern mit einem Messer verletzt: 23-Jähriger nahe des Tatorts gefasst

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Ein Familienstreit in Thanheim (Zollernalbkreis) endete blutig: Ein 23-Jähriger soll in der Nacht auf Samstag seine Eltern in ihrem Wohnhaus mit einem Messer verletzt haben. Er war auf der Flucht. Die Polizei fahndete mit Foto nach ihm. Am Samstagnachmittag meldete sie seine Festnahme nahe des Tatorts.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag eine 54-jährige Frau wurde von ihrem 23-jährigen Sohn in ihrem Wohnhaus mit einem Haushaltsmesser angegriffen und dabei erheblich verletzt.

Durch die Hilferufe der Mutter wurde der 53-jährige Ehemann auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Er kam seiner Frau zu Hilfe. Zwischen den beiden Männern entwickelte sich offenbar eine heftige körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf sich beide Verletzungen zuzogen. Der Grund des Streits ist bislang nicht bekannt. 

Zunächst flüchtete der 23-Jährige zu Fuß. Die mutmaßliche Tatwaffe ließ er am Tatort zurück. Die 54-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum und musste umgehend operiert werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann ihr Zustand indes als stabil bezeichnet werden. Ihr Ehemann wurde weniger schwer verletzt. Er musste jedoch ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Eine Sofortfahndung nach dem 23-Jährigen, an der zahlreiche Polizeistreifen angrenzender Polizeireviere beteiligt waren, verlief bislang ergebnislos.

Staatsanwaltschaft Hechingen und Kriminalpolizeidirektion Rottweil haben die Ermittlungen in der Sache mittlerweile übernommen.

Am Samstag ist der junge Mann von einer Polizeistreife im Bereich des Tatortes vorläufig festgenommen worden. Die Ermittlungen dauern an.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
9 ° C
10.1 °
8.9 °
81 %
1.6kmh
100 %
Mo
8 °
Di
6 °
Mi
8 °
Do
11 °
Fr
9 °