Erregter Audifahrer bringt überholende Motorradgruppe unnötig in Gefahr

Ein 52-jähriger Audifahrer hat am Sonntagnachmittag auf der B32 zwischen Gauselfingen und Burladingen (Zollernalbkreis) eine überholende Motorradgruppe durch sein Verhalten in völlig unnötige Gefahr gebracht. Das meldet die Polizei. Die Aktion habe ihn seinen Führerschein gekostet. Gegen den Mann wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, Unfallflucht und Beleidigung ermittelt.

Eine französische Motorradgruppe fuhr laut Polizeibericht gegen 14.45 Uhr auf der B32 von Gauselfingen in Richtung Burladingen. Auf der langen Geraden vor Burladingen begann die Achtergruppe, einen vor ihnen fahrenden Audi TT zu überholen. Als das dritte Motorrad an dem Audi vorbeifuhr, zog dessen 52-jähriger Fahrer unvermittelt nach links. Gestenreich zeigte er seinen Unmut wegen der Überholerei und „fuhr“ dabei auch den Mittelfinger aus. Als Motorrad vier überholte, scherte der 52-Jährige wieder nach links aus. Motorrad und Sportwagen kamen sich dabei so nahe, dass sich die KTM am hinteren Stoßfänger des Autos verhakte. Dabei riss der Stoßfänger teilweise ab. Nur der fahrerischen Leistung des 39-jährigen Bikers ist es zu verdanken, dass hier nicht mehr passierte.

Am Ortseingang von Burladingen gelang es der Motorradgruppe, den Audifahrer kurz zum Anhalten zu bringen. Offensichtlich in Rage legte der 52-Jährige den Rückwärtsgang ein, um gleich darauf vorwärts davon zu fahren. Dabei erfasste er den 39-jährigen Motorradfahrer, mit dem er schon zuvor auf der Strecke zusammengeprallt war.

Reflexartig sprang der 39-Jährige auf das Auto, so die Polizei in ihrem Bericht weiter. Ohne Verletzungen landete er wieder auf dem Boden. Danach fuhr der Audi mit quietschenden Reifen davon.

Die Polizei wurde verständigt. Nachdem der Halter des Sportwagens festgestellt war, bekam er Besuch vom Polizeirevier Hechingen. Als klar wurde, dass der Besitzer auch der gesuchte Fahrer ist, nahmen ihm die Gesetzeshüter wegen der gravierenden Verkehrsverstöße auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hechingen den Führerschein ab.

An dem Motorrad entstand bei der Kollision ein Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Auch der Audi TT wurde beschädigt. Hier schätzt die Polizei den Schaden auf etwa 4000 Euro.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Herausforderungen des ländlichen Raumes

Jusos aus der ganzen Region haben sich am vergangenen Wochenende in Singen getroffen und über gemeinsame politische Vorhaben diskutiert. „Wir konnten uns...

Rüdiger Görner: Die Zukunft der Erinnerung

Aus Anlass des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus bat die Stadt Schramberg Professor Rüdiger Görner in seiner Heimatstadt zu sprechen. Görner...

Haslach: Regierungspräsidium zeigt Pläne für B-33- Umfahrung

Das Regierungspräsidium Freiburg hat in den vergangenen Jahren laut Pressemitteilung wichtige Anliegen der Stadt Haslach und umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen in die Planung der...

Ideenaustausch zu nachhaltigerem Leben

ROTTWEIL - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt startet die Lokale Agenda am 28. Januar mit einem ...

Mehr auf NRWZ.de