Feuer bei Horb fordert ein Menschenleben und das dreier Tiere

Feuerwehr im Einsatz. Symbolbild: gg

Beim Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in Horb-Grün­mett­stet­ten ist die 55-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin des Gebäu­des zu Tode gekom­men. Zudem drei Tie­re. Das mel­de­te die Poli­zei am Mor­gen.

Gegen 2.55 Uhr ist das Feu­er ent­deckt wor­den. Als Feu­er­wehr und Poli­zei an der Brand­stel­le ein­tra­fen, stand der Dach­stuhl bereits in Voll­brand.

Nach­dem das Feu­er durch die Feu­er­weh­ren von Horb, Alt­heim und Grün­mett­stet­ten schnell gelöscht war, betrat ein Atem­schutz­trupp das Gebäu­de. Für die 55-jäh­ri­ge Frau kam indes jeg­li­che Hil­fe zu spät. Sie wur­de von den Feu­er­wehr­leu­ten tot im ers­ten Ober­ge­schoß ent­deckt.

Auch die bei­den Hun­de sowie die Kat­ze der 55-Jäh­ri­gen wur­den bei dem Brand getö­tet.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Rott­weil über­nahm die Ermitt­lun­gen. Die Brand­ur­sa­che ist noch völ­lig unklar. Ein Brand­sach­ver­stän­di­ger des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes Baden-Würt­tem­berg ist in die Unter­su­chun­gen ein­ge­bun­den.

Der Sach­scha­den beläuft sich auf cir­ca 150.000 Euro.