Fliegerbombe vermutet: Teile von Stetten werden evakuiert

KREIS ROTTWEIL, 9. Okto­ber (pm) – Im Bereich Gewann „Hörn­le“ in Zim­merns Orts­teil Stet­ten wird vom Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst Baden-Würt­tem­berg eine Bom­be ver­mu­tet. ‚Mit sehr gro­ßer Wahr­schein­lich­keit han­delt es sich um eine nicht deto­nier­te Flie­ger­bom­be aus dem Zwei­ten Welt­krieg‘, teil­te die Gemein­de Zim­mern am Don­ners­tag mit. Der Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst wer­de am Don­ners­tag, 16. Okto­ber die mut­maß­li­che Stel­le mit einem Bag­ger frei­le­gen las­sen und, sofern sich der Ver­dacht bestä­tigt, die Bom­be unmit­tel­bar ent­schär­fen und ber­gen. Für die Dau­er der Ent­schär­fung mzss ein Groß­teil Stet­tens eva­ku­iert wer­den, so die Gemein­de.

Wir bit­ten die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im ent­spre­chen­den Bereich, ihre Woh­nun­gen, Wie­sen, Wald und sons­ti­ge Frei­flä­chen bis 9.30 Uhr am 16. Okto­ber zu ver­las­sen‘, schreibt die Zim­mer­ner Gemein­de­ver­wal­tung. Wäh­rend der Ent­schär­fung der Bom­be dür­fen sich kei­ne Per­so­nen im abge­sperr­ten Bereich auf­hal­ten. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Zim­mern wer­de zusam­men mit der Poli­zei die ent­spre­chen­den Gebäu­de im abge­sperr­ten Bereich ab 9.30 Uhr kon­trol­lie­ren. Die betrof­fe­nen Stra­ßen­ab­schnit­te wer­den für die Zeit der Ent­schär­fung ab 9.30 Uhr abge­sperrt. Ent­spre­chen­de über­ört­li­che Umlei­tungs­stre­cken wer­den aus­ge­wie­sen. Erfor­der­li­che Medi­ka­men­te soll­ten mit­ge­führt wer­den, rät die Gemein­de in ihrem vom Bür­ger­meis­ter unter­zeich­ne­ten Schrei­ben.

Sobald die Ent­schär­fung der Bom­be abge­schlos­sen ist, wer­den die Stra­ßen­ab­sper­run­gen auf­ge­ho­ben und die Bür­ger kön­nen wie­der in ihre Woh­nun­gen bezie­hungs­wei­se in den abge­sperr­ten Bereich. Das soll vor­aus­sicht­lich gegen 14 Uhr soweit sein.

Mit der Turn- und Fest­hal­le in Hor­gen steht ein Sam­mel­punkt ab Don­ners­tag­mor­gen um 8.30 Uhr zur Ver­fü­gung. ‚Hier wer­den sie wäh­rend der Zeit der Ent­schär­fung der Flie­ger­bom­be betreut‘, ver­spricht Zim­merns Bür­ger­meis­ter Emil Maser.

Für älte­re und geh­be­hin­der­te Men­schen wird ein Fahr­dienst oder falls erfor­der­lich ein Kran­ken­trans­port ein­ge­rich­tet. Bei Bedarf muss die­ser der Gemein­de­ver­wal­tung bis spä­tes­tens Diens­tag, 14. Okto­ber, unter der Tele­fon­num­mer 0741/9291–21 mit­ge­teilt wer­den.

Die Schu­le und der Kin­der­gar­ten in Stet­ten sind am Don­ners­tag, 16. Okto­ber geschlos­sen.

Die Bus­hal­te­stel­len im Orts­teil Stet­ten wer­den im Absper­rungs­zeit­raum nicht ange­fah­ren. Im Orts­teil Flöz­lin­gen wird nur die Bus­hal­te­stel­le am „Hirsch“ ange­fah­ren.

Für wei­te­re Rück­fra­gen steht die Gemein­de­ver­wal­tung unter der oben auf­ge­führ­ten Tele­fon­num­mer ger­ne zur Ver­fü­gung. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen am 16.10.2014 kön­nen unter der Info­te­le­fon­num­mer 0172/7252924 abge­ru­fen wer­den.